Adlerflug

Ausgangspunkt dieses Buches ist eine Kurzgeschichte, die ich immer wieder überarbeitet habe. Diese Kurzgeschichte fand ihren Anfang in einer Zeitungsnotiz über „Den Friedhof der Schreibmaschinen“, die wir in unserer Schreibgruppe lasen. Wie ich das gerne mache, habe ich historisch Belegtes mit frei Erfundenem kombiniert und die Welt über und unter Wasser verwoben. Der so entstandene ziemlich skurrile Text rief nach Collagen.

Mein Leben rief aber nach viel Erwerbsarbeit, so dass ich mich zwei Jahre lang immer mal wieder mit den Collagen befasste. Dann waren sie fertig und neben dem Text sahen sie brav und langweilig aus. Wie gut, dass das gleiche Leben, welches dauernd meine Zeit für Kreatives beschnitt, mir Kathrin Jobst sandte, eine Studentin im Fach Kommunikationsdesign. Ihr Layout für die Zeitschrift Blattform gefiel mir so gut, dass ich sie fragte, ob sie auch meinen Adlerflug gestalten würde. Sie hat das großartig gemacht, jede Seite liebevoll gesetzt und das Cover in der Art des Cadavre Exquis aus meinen Collagen collagiert. Corona verzögerte dann den Druck noch ein bisschen, aber heute halten wir beide unser Werk in Händen, das wieder Sabina Kerkhoff gebunden hat.

Es gibt 20 dieser handgebundenen Exemplare, die ich für € 80,- das Stück verkaufen müsste … Das Los des Künstlerbuchs. Interessent:innen schreiben mir bitte eine Mail.

Ein Gedanke zu „Adlerflug

  1. Pingback: Texturen | Siebdruck-Atelier Ellen Löchner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.